Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof

Nachtaufnahme Badischer Bahnhof Basel.

(Copyright Planungsamt / BVD)

Ziele

Der Badische Bahnhof liegt zwischen den drei Quartieren Hirzbrunnen, Rosental und Wettstein und spielt eine wichtige Rolle als Durchgangs- und Umsteigebahnhof und als Eingang zur Stadt.

Das Gebiet um den Bahnhof herum ist einschneidenden Veränderungen unterworfen: Unter anderem entwickelt sich die Erlenmatt zu einem neuen Quartier, in den Schoren entsteht neuer Wohnraum, die Messe hat Ihren Neubau erfolgreich in Betrieb genommen, der Roche-Turm ist im Bau und auch das Rosental-Areal ist im Umbruch. Dadurch wird die Bedeutung des Badischen Bahnhofs als Verkehrsdrehscheibe für Basel zukünftig noch weiter zunehmen. Auch die Zentrumsfunktion des Bahnhofs soll gestärkt werden. Das zu diesem Zweck ausgearbeitete Konzept soll die Entwicklungen um den Badischen Bahnhof in den Bereichen Siedlung, Wirtschaft, Freiräume und Verkehr sorgfältig aufeinander abstimmen.

Vorgehen

Das Konzept wurde vom Grossen Rat im Dezember 2010 in Auftrag gegeben. Es entstand im Dialog mit der Deutschen Bahn, den Unternehmen und Grundeigentümern aus dem Umfeld des Badischen Bahnhofs und der Quartierbevölkerung und wurde 2013 in eine öffentliche Vernehmlassung gegeben.

Am 25. Februar 2014 hat der Regierungsrat das Entwicklungskonzept Badischer Bahnhof im Sinne eines kommunalen Teilrichtplans genehmigt.

Die Dokumente zum Konzept und die Massnahmen können unter den folgenden Links heruntergeladen werden:

Weitere Grundlagen und Dokumente aus der Mitwirkung finden Sie unten.

Projektdauer

  • 2009 – 2010: Vorstudie und Kreditantrag
  • 2011 – 2013: Konzepterarbeitung
  • Seit Februar 2014: Vorbereitung der Umsetzungsphase

nach oben

Eröffnung Ausgang Süd

Eindrücke der temporären Installation "...istwasistwasist..." von Claudio Moser, welche im Jahr 2013 in der Rosentalstrasse und beim Badischen Bahnhof zu sehen war, gibt es auf der Facebookseite "Stadtportal".

nach oben